Entdecke Mitos Alpaka und fühle Dich wie in Deiner zweiten Haut. YEAH.

Warm, seidig weich und mit einem einzigartigen Glanz versehen... Dies sind die Eigenschaften unserer Kollektion. Es umfasst die feinsten und edelsten Fasern der Welt. Stellen Sie sich ein natürliches Kleidungsstück vor, das weich ist wie Kashmir und glänzend in seiner Erscheinung. Eine ultra leichte Faser, welche Kleidungsstücke für lange Zeit wie neu erscheinen lässt. Ein Kleidungsstück, welches einen einzigartigen Wärmeausgleich schafft. Durch die innen hohle Alpakafaser kann die Körperwärme bei Kälte besser gespeichert werden, als bei jeder anderen Wollsorte. Bei Hitze wirkt die Faser regulierend und gibt Wärme ab. Somit sind Alpaka Pullover für Sommer und Winter perfekt geeignet. Wir fanden diese Faser in Südamerika. Unsere Kollektion umfasst Produkte aus Vicuna, die feinste Wolle der Welt, und Alpakawolle.

 

 

Alpaka ist wegen der feinen und glänzenden Beschaffenheit ihres warmen Wollvlieses auch bekannt als das Gold der Inkas. Alpaka als eine der wertvollsten Wollsorten und gewinnt aufgrund ihrer einzigartigen Beschaffenheit immer mehr an Bedeutung. Alpakas sind die kleinen, zarten Verwandten der Lamas. Seit tausenden von Jahren leben sie hauptsächlich in dem Hochland der peruanischen Anden zwischen 3500 und 5000 Metern. Alpakawolle gibt es in 22 natürlichen Farbtönen. Zur Zeit gibt es drei Millionen Alpakas weltweit, von denen fast 90% in Peru leben. Die Verarbeitung der Alpakafaser erreichte in Peru bereits 500 v. Chr. ihre volle Entwicklung, lange bevor die Inkakultur entstand. Während der Inkazeit erreichte die Alpakaproduktion dann ihren Höhepunkt. Der Inkakönig lebte in Cuszco, dem 3300 Meter hohen Regierungssitz. Aufgrund der Kälte in der Andenregion, brauchte der Sonnengott warme, feine und elegante Kleidung. Nur die feinsten Alpaka- und Vicunafasern waren für den Inkakönig, dem Kind des Sonnengottes, vorbehalten. Diese Gewänder wurden oftmals noch mit Gold oder besonderen Verzierungen versehen. Seine Frauen und höchsten Regierungsbeamten hatten ebenfalls das Privileg sich mit Alpakawolle zu kleiden, wohingegen das normale Volk sich mit Lamaprodukten zufrieden geben musste. Alpaka fungierte bereits in dieser Zeit als Statussymbol und seither ist der Mythos um das Alpaka als exklusive Luxusfaser geboren. Der Einfall der Spanischen Konquistadoren bedeutete das Ende der Inkas und Ihrer Alpakas. Die Alpakas wurden von den Spaniern als große Konkurrenz für das Weideland Ihrer Schafe angesehen und Alpakas galten in erster Linie nur noch als Fleischlieferant. Ein Teil der Inkas konnten sich vor den Spaniern zurückziehen und nahmen die wertvollsten Alpakas mit sich ins Exile. Erst Mitte des 18. Jahrhunderts wurde diese wertvolle Wollesorte von Sir Titus Salt of London wiedererkannt und in europäischen Modehäusern angeboten.

 

 


Bisher kannte man Alpaka-Pullover meist nur als Ökoversion aus den 60ern, doch Alpaka ist mehr. Ob Jean Paul Gautier, Christian Dior, Hermes, Armani, Zegna oder Lacoste, Alpaka ist hochwertige Pret a Porter bis Houte Couture. Dabei greifen viele auf traditionelle Handwerkstechniken zurück und fördern die Prinzipien des Fairtrade. Klasse!

 

 

 

Tragegefühl und optische Textureigenschaften
Die Struktur der Faser ermöglicht ein überaus weiches Tragegefühl, mit einem exzellenten  Faltenwurf und natürlichen Glanz. Die Alpakafaser ist extrem leicht im Vergleich zu Schafswolle oder Baumwolle und bietet daher einen sehr angenehmes Tragegeühl. Diese Eigenschaften geben diesen Kleidungsstücken einen unvergleichbaren Stil von Eleganz mit einzigartiger Farbintensität.

Thermoeigenschaften
Die Alpakawolle verfügt über einzigartige Thermoeigenschaften. Die innen hohle Faser speichert bei Kälte die Körperwärme besser als die meisten anderen Wollfasern. An heißen Sommertagen stößt die Faser die Wärme ab und schafft so einen einzigartigen Wärmeausgleich. Daher sind Pullover aus Alpaka die besten Begleiter in Sommer wie auch Winter. Alpaka kann also nicht nur mit Wärme in Verbindung gebracht werden, vielmehr ist es eine sehr flexible Faser. Die Natur hat die Alpakas optimal an extreme Sonneneinstrahlung und auch an entsprechende Kälte angepasst. Oftmals wird Alpakawolle mit bis zu 5 bis 7 mal wärmer als Schafwolle beschrieben. Wissenschaftliche Erkenntnisse gibt es, soweit bekannt, hierfür allerdings nicht. Es beruht eher wohl eher auf der Tatsache, dass viele Hochlandbewohner Alpakawolle Schafwolle vorziehen, um sich gegen die Kälte zu schützen. Ein näherer Blick in den Querschnitt der Alpakafaser und ein Vergleich mit anderen Wollfasern zeigt, dass Alpakawolle über einen wesentlich größeren Hohlraum verfügt und somit Körperwärme besser aufnehmen kann.

Elastizität und Widerstandsfähigkeit
Die Alpakafaser weißt einen hohen Grad an Elastizität und Widerstandsfähigkeit auf. Alpaka enthält kein Lanolin, dadurch ist die Faser besonders schmutz- und geruchsabweisend sowie gut geeignet für Allergiker. Es verfilzt nicht so stark wie Kaschmir oder andere Naturfasern. Daher sind Produkte aus Alpaka für ihre Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit bekannt. Die Feuchtigkeitsaufnahme der Faser ist sehr gering, dadurch behält das Kleidungsstück die originalen Charakteristika. Fasern aus 100% Alpaka brennen nicht, außer im direkten Kontakt mit einer Feuerquelle. Um herauszufinden ob Ihr Pullover aus 100% Alpaka besteht, können Sie einfach den Brenntest machen. Wenn es die Faser anfängt zu brennen, besteht das Produkt nicht aus 100% Alpakawolle.

 

 


Wollsorte
Faserdurchmesser (Mikron)
Faserlänge (mm)
 

 

   

Vicuña

10 bis 12

15 bis 40

Angora

11 bis 15

25 bis 50

Pacovicuña

13 bis 17

35 bis 50

Kaschmir

15 bis 19

25 bis 90

Llama

16 bis 80

40 bis 120

Alpaka

18 bis 40

75 bis 400

Merino Wolle

12 bis 22

50 bis 60

Guanaco

18 bis 24

30 bis 60

Kamel

18 bis 26

29 bis 120

Yak

19 bis 21

30 bis 50

Mohair

24 bis 40

75 bis 100

   
     

Es gibt viele erstklassige Fasern aus Naturhaar und auch innerhalb der Wollsorten gibt es große Unterschiede. Für ein möglichst hohes Komfortniveau auf der Haut ist nicht nur der Durchmesser der Faser wichtig sondern besonders die Faserlänge. Die Alpakawolle hat eine besonders lange Faserlänge und bietet daher ein hohes Komfortniveau auf der Haut. We love it!

 

 

Man unterscheidet hauptsächlich zwischen drei Alpakasorten:

• Alpaka Superfein (25,5 Mikrons) ist was viele unter Alpaka verstehen.

• Baby Alpaka (22,5 Mikrons) bezeichnet die Wolle der ersten Schur. Diese Wolle zeichnet sich durch besondere Weichheit und Geschmeidigkeit aus. Baby Alpaka hat also nichts mit Kleintieren zu tun.

• Royal Alpaka. (unter 19 Mikrons) ist die absolute Luxuswolle unter den Alpakawollsorten.

Alpakawolle muss nicht kratzten. Dies ist zum einen abhängig von der Feinheit der Faser, sowie von der jeweiligen Tagesform. An manchen Tagen ist die Haut empfindlicher, als an anderen Tagen. Das Gefühl ein erstklassiges Naturprodukt mit einmaligen Thermoeigenschaften zu nutzten, bleibt jedoch immer.

Hast Du bereits etwas aus Alpaka?

Welches ist Dein Wohlfühl-Pullover?

Pullover gibt es viele, doch dieser eine Pullover, den man niemals vermissen möchte, gibt es meist nur einmal. Genau diesen möchten wir sehen, schicke ihn uns.